--------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------

 

Meine Gedanken zu 25 Jahren Hundezucht:

Viele Menschen denken: H u n d e z u c h t - was ist das schon ?! Sie denken an kläffende, stinkende, haarende, die Wohnung und Straßen verschmutzende, manchmal beißende Ungeheuer. Aber nein, so ist das gar nicht. Der Hund ist der älteste, treueste und liebenswerteste tierische Sozialpartner des Menschen. Er ist ein Rudelwesen wie wir auch und er kann, wenn wir es so zulassen, unser Leben unendlich bereichern. Ich habe durch die Hunde vor 25 Jahren ein zweites Leben gewonnen, nachdem mir mein erstes durch einen schweren Reitunfall fast im wahrsten Sinne des Wortes genommen wurde. Ich konnte wieder leben und ich habe durch die Zucht noch aktiver leben können und Leben geschenkt. Vielen Menschen konnte ich ein kleines Glück schenken und auch mich selbst haben meine Hunde wieder sehr froh gemacht. Ich sehe außerdem, dass ich ein altes Kulturerbe weiter erhalten darf und ein wenig verbessern kann, denn meine Hunderassen, die ich züchtete und noch züchte sind viele tausend Jahre alt. Ich kann also auch ein Künstler sein. Und ich werde, da viele meiner Hunde in den Ahnenpässen weiterleben, auch neben meinen Kindern ein Erbe hinterlassen. Das macht mich sehr stolz. Ich habe das Glück gehabt, Spuren zu hinterlassen und ich denke, das ist der Sinn des Lebens, den jeder auf seine Weise erfüllen soll. · Weil die Hundezucht viel Arbeit und auch manchmal Leid mit sich bringt, danke ich hier meinem Mann Kolja ganz herzlich für seine tatkräftige Hilfe.

--------------------------------------------------------------------------

Geschenk meiner Züchterfreundin Ilona Rieck - Vielen lieben Dank: